Hornzipfel Behandlung

Wie genau läuft so eine ärztliche Behandlung ab? Zunächst muss man dazu sagen, dass eine Therapie gegen Hornzipfel in der Regel nicht von der Krankenkasse übernommen wird. Es handelt sich bei diesen warzenartigen Zipfeln nicht um einen wirklichen Krankheitswert. Wenn die Papeln allerdings zu einer psychischen Belastung werden, kann eine Hornzipfel Behandlung mit Kostenübernahme der Krankenkasse doch funktionieren. Die Behandlung läuft in Form einer CO2-Laserbehandlung ab, mit örtlicher Betäubung. In seltenen Fällen kann es zu Komplikationen während der Hornzipfel Behandlung kommen. Es können Narben am Eichelrand zurück bleiben, die die Funktion des Penisses einschränken und das ästhetische Bild zerstören.

 

Diese Hornzipfel, was ist das eigentlich?

Die Hornzipfel, oder auch Papeln genannt, sind warzenartige, sehr kleine Gebilde um den Eichelrand herum. Sie haben ein rotes oder hautfarbiges Aussehen und stellen an sich keine Gefahr dar. Hornzipfel tun weder weh, noch jucken sie. Jedoch ist das Erscheinungsbild ziemlich unästhetisch. Die Papeln sind meist unter einen Millimeter groß. Es gab aber schon Einzelfälle, in denen die Zipfel schon mehr als einen Millimeter groß waren.

 

Ob es dieses Phänomen auch bei Frauen gibt?

Ja auch Frauen können Hornzipfel bekommen. Das ist jedoch deutlich seltener als bei Männern.

 

Sind diese Papeln eine Geschlechtskrankheit?

Man könnte denken, dass diese Papeln eine derartige Krankheit sind. Dem ist nicht so, jedoch wird es oft mit verschiedenen Geschlechtskrankheiten verwechselt.

 

Die ähnlichsten Erscheinungen sind:

Dellwarze (Molluscum contagiosum)

Fordyce-Drüsen, ebenfalls ohne Krankheitswert

Feigwarzen (Condyloma acuminata), Geschlechtskrankheit

 

Besteht überhaupt ein Grund zur Sorge?arzt für hornzipfel behandlung

Aus gesundheitlicher Sicht braucht man sich prinzipiell keine Sorgen zu machen. Die Hornzipfel sind aus Sicht der Ärzte nur ein Phänomen, das sich Atavismus nennt. Das heißt, dass bestimmte Merkmale unserer Vorfahren der Evolution wieder erscheinen. Deshalb hat nicht jeder diese Papeln, sondern nur im Schnitt jeder dritte Mann. Es ist also nicht zwingend notwendig, die Hornzipfel entfernen zu lassen.

 

Ein Problem kann das Ganze dann doch werden, wenn es sich auf die Psyche niederschlägt. Viele Männer denken, sie hätten eine Geschlechtskrankheit oder haben die Angst, dass es Frauen abschrecken könnte, durch das unästhetische Aussehen. Deshalb entscheiden sich viele schlussendlich doch für eine Hornzipfel Behandlung.

 

Wodurch entstehen Hornzipfel?

Eins ist sicher, die Pubertät begünstigt das Auftreten der Papeln. Deshalb ist das häufigste Auftreten auch in genau dieser Zeit. Warum das so ist wurde aus medizinischer Sicht noch nicht herausgefunden. Jedoch wird die ab da an sexuelle Reifung und Aktivität als Grund vermutet. Die Entstehung der Hornzipfel in der vorpubertären Zeit ist bis jetzt sehr selten aufgetreten.

 

Eine ähnliche Art von Gebilde findet sich unter dem Namen Angiofibromen. Diese sind auch warzenartige kleine Erscheinungen auf der Haut und enthalten Blutgefäße und Bindegewebe. Diese treten nicht nur an dem Penis, sondern auch häufig im Gesicht oder bedingt auch an anderen Stellen des Körpers auf.


© hornzipfel-selbst-entfernen.com